E1 Spielberichte

#MEISTERLICH − „Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins, ja die sind wir…“

… kein Außenstehender glaubt, solang er es nicht selbst gehört hat, mit welcher Lautstärke Fußballerinnen und Fußballer diesen Gassenhauer auch schon mit 10 Jahren im Chor anstimmen können. Aber wie kommt es dazu in der Saison?

ZUALLERERST: Als Jugendtrainer sind Ergebnisse zweitrangig − heißt es. Viel wichtiger ist, eine stete Entwicklung des Teams zu sehen.

Doch dies enttäuschten Kinderaugen rational zu erklären, die ein Spiel soeben verloren haben, gehört sicherlich eher zu den spannenden Herausforderungen eines Trainerdaseins. Diese emotionalen Täler haben wir als Mannschaft schon erlebt. Umso mehr haben wir das permanente Gipfelgefühl in der aktuellen Punktspielrunde genossen.

DENN wer Kinderaugen leuchten sieht nach einem Sieg, bzw. sogar nach sechs Siegen in Folge mit durchschnittlich 8 geschossenen Toren pro Spiel und dabei viermal ohne Gegentreffer, der muss komischerweise begeistert zugeben: Ja, den Kindern macht das Gewinnen irgendwie mehr Spaß!

Wer die für Spieler, Eltern und nicht zuletzt Trainer herausfordernden Spiele gesehen hat, konnte sicherlich Entwicklungen sehen. Vor allem hat er aber Kinder gesehen, die mit Leidenschaft und Einsatz sich jeder noch so schwierigen Herausforderung gestellt haben.

WEIL sechs von sieben Spielen zu gewinnen, dann im letzten und alles entscheidenden Match ein Remis mit dezimiertem Kader zu erkämpfen, solche Leistungen werden nicht im Vorbeigehen gemacht am Wochenende. Solche Top-Ergebnisse kommen nur mit der richtigen Einstellung und auch dem nötigen Trainingsfleiß zustande. Eine Tabellenführung zu erobern ist nicht leicht. Sie aber Woche für Woche zu bestätigen, ist Zeugnis einer nochmals ganz anderen Entwicklungsstufe, und zwar bei jedem einzelnen Kind.

AUSSERDEM war mit den schwierigen Vorzeichen der Saison nicht klar, wo wir wirklich sportlich und mental stehen. Messen konnten wir uns fast ein Jahr nicht mit anderen Teams. Umso mehr beeindruckte dann, wie souverän die Truppe die Meisterschaft in ihrer Gruppe geholt hat.

ZUMAL wirklich spielstarke Gegner mit Einsatz, aber v.a. Spielintelligenz klar dominiert und bespielt wurden. Dabei war es auch völlig „wurscht“, ob Heim- oder Auswärtsspiel angesagt war. Es war hervorragend zu sehen, dass die Kinder nicht nur mit den Beinen, sondern v.a. im Kopf immer einen Schritt schneller und mit den besseren Entscheidungen auf dem Platz waren: Fußball fängt im Kopf an und hört erst im Fuß auf!

Sogar neben dem Platz haben die Kinder mit Respekt, Disziplin und Ordnung gezeigt, wie ein fairer Meister aussehen kann – auch wenn der Spitzenreiter nicht immer freundlich oder neidlos empfangen wird! … Aber an der Spitze wird es eben manchmal einsam 😊

ERGO: Alles in allem war dies eine wirklich meisterliche Runde. Auch für all jene Kinder, die bis dato noch nicht bei Punktspielen dabei waren (siehe auch unser Bericht im Oktober zu FUSSBALL 5). Denn nur mit ihrer Hilfe, indem man im Training als große Einheit zusammensteht, kann unser flexibler Punktspielkader zu diesen großartigen Leistungen gepusht werden.

Alle, Kinder, Eltern, Trainer können und sollen nun mal innehalten und stolz auf sich als ein wichtiger Teil der gesamten E1 sein.

Doch auf den Lorbeeren ausruhen gilt nicht! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Weiter geht die Reise im Frühjahr, der Spaß durch Erfolg soll nicht aufhören!

Aber bis es so weit ist, singen wir einfach erst mal weiter…

„Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins, ja die sind wir…“

Im Folgenden noch ein paar Bilder vom letzten Spiel in Veitsbronn sowie die Abschlusstabelle!


FUSSBALL 5 FESTIVAL – Goldener Oktober beim TSV Burgfarrnbach

Es war ein sonniger Fußballsonntag vorausgesagt am 10.10.2021. Und nicht nur die Wetterpropheten sollten Recht behalten. Vor allem nämlich alle Kinder unserer E1 Jugend haben zu diesem goldenen Fußball-Herbstbeginn beigetragen: Wir wollten und wir haben ein relativ neues Spielsystem – FUSSBALL 5 – auf heimischem Top-Rasen mit großem Erfolg das erste Mal ausprobiert.

● Um was es geht bei Fußball 5?

Ganz kurz und knapp: Alle Kinder sollen die Möglichkeit bekommen Spielerfahrung zu sammeln.

● Wie wird das organisiert und was sind die Rahmenbedingungen?

Hauptidee ist, sich außerhalb bzw. neben dem „normalen“ Punktspiel und Ligabetrieb – in dem erfahrungsgemäß eben nicht alle Kinder zum Einsatz kommen – zu treffen. Dies geschieht höchst modern und digital organisiert via BFV Team App.

Ein Gastgeber richtet dieses Fussball-5-Festival dann aus. Die Teilnehmer bringen teilweise ihre eigenen Tore, Hütchen, Bälle – kurzum alles mit, was für ein solches Turnier benötigt wird. Der Aufwand für den Gastgeber hält sich in Grenzen.

Gespielt wird dann im E-Jugendbereich 6 mal 12 Minuten mit Pause von jeweils drei Minuten dazwischen. Es spielen 5 Kinder pro Mannschaft (1 Torwart + 4 Feldspieler) auf zwei Jugend-Tore, jedoch auf etwas kleinere Spielfelder. Völlig automatisiert werden Spieler komplett während der Spielzeit ein- und ausgewechselt, in festgelegten Zeitfenstern.

In unserem Fall waren 8 Mannschaften zu Gast. Wir konnten zwei eigene Teams stellen. Somit gab es 10 Mannschaften auf 5 Felder verteilt. Auf Augenhöhe gab es spannende Partien deshalb, weil im sogenannten Championsleague-Modus gespielt wurde. Das heißt, wenn eine Mannschaft verliert, „steigt“ das Team ein Feld „ab“. Der Gewinner der Partie steigt ein Feld auf. Innerhalb von 2, max. 3 Partien begegnen sich Kinder auf ausgeglichenen Leistungsniveaus. Damit schon ab der ersten Partie gleiches Niveau klappt, legen die Trainer Leistungsklassen fest. Wir haben das nun auch live erlebt – und es funktioniert!

● Was bringt es für die Kinder?

→ mehr Ballkontakte, mehr Dribblings, mehr Pässe → kurzum mehr Spielzeit und somit mehr Chancen Erfahrung zu sammeln

→ mehr Torchancen → mehr Tore → mehr Erfolgserlebnisse

→ und alles zusammen mehr Spaß

● Was ist die Erklärung dazu?

Warum Spaß wichtig ist, bedarf es nun wohl keiner Erklärung. Aber warum ist ein großes Pensum an Spielpraxis für junge Spieler so entwicklungsfördernd? Die einfache Antwort lautet: Vom Fußball-WM anschauen wird man in den seltensten Fällen Weltmeister. Es braucht Praxiserfahrung!

Die etwas komplexere – wenn hier stark verkürzt dargestellte – Version einer Erklärung hat Horst Wein in seinem Buch „Spielintelligenz im Kinderfußball“ gegeben. Das Buch ist in den Nachwuchsbereichen vieler Bundesliga-Vereine Grundlage der Ausbildung von jungen Fußballerinnen und Fußballern. Was für Hoffenheim, Mainz und Dortmund gut ist, ist für uns vom TSV also nur recht und billig 😊, denn:

Horst Wein hat v.a. vier Phasen für das Fußballspielen beschrieben:

1. Phase – Wahrnehmen

Nun zuerst sollten junge Fußballer Spielsituationen wahrnehmen können. Dafür benötigen sie eine gute Auffassungsgabe und sollten aktiv und aufmerksam an einem Spiel teilnehmen können.

2. Phase – Verstehen

Was die Kinder dann sehen, sollten sie auch verstehen – sprich sie sollten sich bewusst machen können, was die Spielsituation bedeutet. Bspw. können sie beobachten, dass Pässe im eigenen Strafraum in die Mitte vor das eigene Tor öfter zu Gegentoren führen, als eine Klärung des Balles in den Außenbereich.

3. Phase – Entscheidungsfindung

Die Kinder verstehen nach wenigen Beispielerfahrungen in Spiel oder Training, welche Entscheidung besser für den Erfolg der Mannschaft ist. Nach dem zweiten, selbst verursachten Gegentor werden sie den Ball eher nach außen klären.

4. Phase – Ausführung

Damit sauber geklärt werden kann, müssen natürlich auch die motorischen und physischen Fähigkeiten immer wieder geübt und geschult werden. Dies geschieht im Training aber eben auch sehr gut unter Wettkampfbedingungen, umso öfter – umso besser!

Somit ist eben v.a. die Erfahrung von so viel als möglichen Spielsituationen in Training und auch Wettkampfsituationen wichtig. Junge Fußballerinnen und Fußballer werden definitiv besser, umso mehr Spielerfahrung gesammelt werden kann. Jeder weiß das! Aber FUSSBALL 5 macht daraus Realität! Und dies nun auch für unsere E1 Spieler.

● Ach so, was noch zu wissen ist:

Wer sind wir eigentlich?

Bei uns sind 20 Kinder, die alle gern auch am Wochenende zeigen wollen, was sie in der Woche trainieren. Es gibt bei uns Kinder die schon mehr als die Hälfte ihrer 10 Jahre auf dem Fußballplatz stehen. Andere sind erst recht kurz bei uns.

Zu den spitzenmäßigen Nachwuchskickern gehören bei uns noch die gefühlt schon jetzt bundesligareifen Eltern. Alle Organisation neben dem Spielfeld wie Mannschaftsfahrdienste, psychologische Aufbauarbeit, Proviantverkauf, Wundversorgung und ja auch bei 10-Jährigen-Liga noch notwendige Schnürsenkel-Bindearbeit kann nicht ohne sie gelingen. Wie bei jeder Super-Truppe gehört eben auch ein super Betreuungsteam dazu, bei der sich der Trainer auch in diesem Beitrag nicht genug bedanken kann. Danke!

● Wie geht es weiter mit Fußball 5 bei uns in der E1?

Wir hatten bisher 2 derartige Festivals, eines beim FSV Erlangen-Bruck und eines eben in heimischen Gefilden. Angemeldet sind wir noch im Herbst in Herzogenaurach und beim Post SV Nürnberg. Im Frühjahr wird dies weiter intensiviert. Jeder der noch mehr über uns und das Spielsystem erfahren möchte wendet sich gern am besten an unsere Trainer Lily und Andreas Bertram-Greulich.